FKM – Forschungsthemen und Ziele

Das FKM sieht es als seine Aufgabe an, alle von Seiten der Industrie eingebrachten Projektideen in seinen Gremien zu diskutieren und ausgewogen im Interesse der VDMA- und FKM- Mitglieder zur Durchführung zu bringen.

Forschungsthemen:

  • Verbesserung der Auslegungs-, Berechnungs- und Simulationsverfahren für Komponenten und Systeme
  • Optimierung der konstruktiven Gestaltung von Maschinenelementen und Baugruppen
  • Einsatzmöglichkeiten neuer Füge- und Verbindungstechniken
  • Potentialanalysen zum Einsatz neuer Werkstoffe und Fertigungsverfahren
  • Einsatz von Kunststoffen im Maschinenbau
  • Sensoren und Aktuatoren für Produktionssysteme und –komponenten
  • Wert- und Kostenanalysen, Strategiestudien
  • Studien zu neuen Technologien, Verfahren, Komponenten und Materialien
  • viele weitere Themenfelder.

Gemeinsam ist allen Projekten das Ziel, den Unternehmen schnell und effizient abgesichertes Grundlagenwissen zur Verfügung zu stellen.

Forschungsziele:

Die Vorhaben können

  • eine wichtige Ergänzung, aber keine Alternative zur firmeneigenen Forschung sein
  • Doppelarbeit vermeiden
  • breitenwirksame Forschung sein, aus der auch Mittel- und Kleinbetriebe Nutzen ziehen
  • der Erarbeitung von normungsfähigem Basiswissen Standards oder von Normen dienen
  • Trends bewerten und Schwachstellen beurteilen
  • Innovationen und Synergieeffekte fördern
  • die Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Geschäft verbessern helfen
  • praxisnahe Forschung und Ausbildung im Hochschulbereich fördern
  • den Erfahrungsaustausch zwischen Industrie und Forschungsinstituten zum Aufbau eines Wissens- und Technologietransfers stärken
  • Kooperationen mit internationalen wissenschaftlich und praxisorientierten Institutionen und Verbänden begründen
  • die Zusammenarbeit mit weiteren Forschungsorganisationen der Gemeinschaftsforschung (z.B. Forschungsvereinigung Schweißen e.V.) vertiefen.
0

© FKM
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des FKM